Sonntag, 20. März 2011

PTC Finale 2011: Finaltag (News)

Trotz Rugby- und St. Patrick's Day-Wochenende war das Helix Theatre in Dublin gut gefüllt am letzten Tag der PTC Grand Finals 2011. Seit Mittwoch kämpften die Top 24 der Order of Merit der neuen Players Tour Championship um den mit £60.000 dotierten Gesamtsieg. Insgsamt 12 Turniere in Deutschland, England, Belgien und der Tschechischen Republik gingen dem Großen Finale in Dublin voraus. Heute fiel die Entscheidung.

Shaun Murphy sicherte sich seinen Platz im Endspiel der PTC Grand Finals mit einem 4-0 Sieg über Matthew Stevens. Mit Breaks über 58, 80, 63 und 54 Punkte konnte der Magier konstant punkten und überließ seinem Gegner in weiten Teilen der Partie die Rolle des Zuschauers. Murphy sieht in der neuen Serie mit dem Finale in Dublin einen vollen Erfolg und glaubt, dass die Turniere in der nächsten Saison noch viel populärer sein werden. Er habe auch von mehreren Spielern gehört, dass sie sich mittlerweile ärgern, nicht an mehr PTC-Turnieren teilgenommen zu haben.

Martin Gould, derzeit auf Platz 26 der Weltrangliste, gelang der Einzug in das allererste Finale seiner Profi-Karriere mit einem 4-3 Sieg über Mark Selby, der sich im Viertelfinale ebenfalls über die volle Distanz zum ersten Mal gegen Mark Williams durchsetzen konnte. Selby, Nr. 4 der Weltrangliste, war mit 3-2 in Führung gegangen und lag im sechsten Frame mit 45-5 vorne, aber Gould drehte nochmal auf und konnte die letzten beiden Frames für sich entscheiden. Nie hatte im Verlauf dieser packenden Partie ein Spieler mehr als einen Frame Vorsprung.

Das Finale war eine eher einseitige Angelegenheit. Viele der für Martin Gould typischen waghalsigen Bälle, die er noch gegen Mark Selby so selbstverständlich lochte, wollten dem "Pinner Potter" einfach nicht gelingen. So konnte Shaun Murphy, ohne viele Punkte zu sammeln, sicher Frame um Frame gewinnen und so am Ende, wie zuvor schon gegen Matthew Stevens, die Partie mit 4-0 für sich entscheiden. Das höchste Break der Partie spielte der Magier im dritten Frame mit 53 Punkten. Für den Sieg werden Shaun Murphy 3000 Weltranglistenpunkte gutgeschrieben.

Die Ergebnisse (Tag 5)
(Halbfinale)
Matthew Stevens 0-4 Shaun Murphy
40-70 (Murphy 58), 0-86 (Murphy 80), 20-98 (Murphy 63), 50-59 (Murphy 54)

Martin Gould 4-3 Mark Selby
85-9 (Gould 57), 34-78 (Selby 60), 72-26, 35-73 (Selby 59), 69-74, 71-45, 86-28

(Finale)
Shaun Murphy 4-0 Martin Gould
70-18, 66-46, 59-44 (Murphy 53), 51-34

Dieser Artikel ist auch bei Snookermania erschienen.

Tagesberichte: Tag 1, Tag 2, Tag 3, Tag 4

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen