Mittwoch, 9. Februar 2011

Das German Masters im Pressespiegel

Neben denen, die sowieso regelmäßig über Snooker schreiben, haben sich auch einige große einflussreiche Medien in Deutschland sehr positiv über das am Sonntag zu Ende gegangene German Masters im Berliner Tempodrom geäußert! Das Turnier hat also erreicht, was es erreichen sollte: Es hat Deutschland auf den Sport aufmerksam gemacht und weiter mit dem -hierzulande immernoch weit verbreiteten- Kneipen-Image aufgeräumt. Im Nachhinein war es vielleicht auch von Vorteil, dass Ronnie O'Sullivan noch kurzfristig abgesagt hat, denn jetzt haben wir den Beweis: Snooker funktioniert in Deutschland auch ohne seinen Megastar! Nach meinem Besuch in Hamm im November letzten Jahres war ich mir da noch nicht so sicher...
Das German Masters war also aus meiner Sicht ein voller Erfolg, nicht für Deutschland, seine Fans und seinen Breitensport, sondern auch für die Spieler, den Verband und die weitere Entwicklung des Sports! Ich denke, World Snooker täte gut daran, die Veranstaltung zu wiederholen und darüberhinaus weitere Turniere dieser Art in anderen Ländern mit Potential zu etablieren. Denn ein Sport, der Popularität genießen will, muss seine Wettbewerbe dort austragen, wo sie auch wahrgenommen werden, nämlich so nah wie möglich an den Fans! Hier habe ich die einschlägigen Artikel der deutschen Presse zum German Masters zusammengetragen:

http://www.tagesspiegel.de/sport/die-stille-vor-dem-stoss/3798376.html
http://www.faz.net/-01oa73
http://www.welt.de/sport/article12397874/Taylor-und-OSullivan-lassen-Kneipensport-boomen.html
http://www.n-tv.de/sport/Williams-gewinnt-German-Masters-article2544771.html
http://www.magdeburger-nachrichten.de/archives/20350/duell-der-marks-williams-ringt-selby-nieder
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/berlin/330013/330014.php

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen