Mittwoch, 2. Mai 2012

Stephen Hendry erklärt seinen Rücktritt

Auf der Pressekonferenz nach der 2-13 Niederlage gegen Matthew Stevens im Viertelfinale der Betfred.com World Snooker Championship erklärte Stephen Hendry seinen Rücktritt. Der 43-jährige Schotte war seit 1985 als professioneller Snookesrpieler im Einsatz und hat sieben mal den Weltmeistertitel gewonnen - Ein Rekord. In seiner Karriere spielte der Schotte elf Maximum Breaks in Weltranglistenturnieren - So viele schaffte sonst bisher nur Ronnie O'Sullivan. Zuletzt gelang Stephen Hendry die 147 in der ersten Runde der laufenden WM gegen Stuart Bingham. Hier die Pressekonferenz:

Mehr über Stephen Hendry's Karriere und seinen Rücktritt gibt's in DIESER Pressemitteilung.

Kommentare :

  1. Schade, dass er es wahr macht, aber war zu erwarten nach der Vernichtung durch Maguire.
    Bye bye, Golden Boy, eine Legende geht :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es auch sehe sehr schade. Auch wenn ich gut nachvollziehen kann, dass er irgendwann mal den Schlußstricj ziehen muss und ein Leben danach aufbauen will.Mit dem match vs Maguire hat die Entscheidung ja gar nichts zu tun. Er hat die Entscheidung ja schon vor 3 Monaten gefällt.Offenbar hat er ja auch schon Termin in seinem neuen Job wahr genommen.Da er wußte, dass das die letzten matches seiner Karriere sind, hat ihn wohl so locker spielen lassen und alles ohne Verkniffenheit zu nehmen.Sonst hätte er nicht bis zum Schluß noch gut lachen gehabt.So konnte er noch mal ein super maximum mit nehmen und hat ein gutes Ende für sich gesetzt.
    Aber traurig bin ich trotzdem...

    AntwortenLöschen
  3. Ehrlich gesagt fand ich das auch relativ überraschend... erst letztes Jahr hat er ja bei der WM gesagt, dass er es nochmal versucht. Zumal er sein Training umgestellt hat und sein Trainer meinte, zum Ende dieser Saison werde man die Ergebnisse sehen (was ich auch durchaus als erfüllt ansehe, abgesehen vom Match gegen Maguire). Den Rausfall aus den Top 16 hat er eigentlich auch relativ gut überstanden, immerhin hat er sich für alle Turniere außer das GM qualifiziert. Na ja, was auch immer, schade ist es definitiv...

    AntwortenLöschen
  4. Nettes Video auf YouTube. Bei 2:00 gibt's eine lustige Anekdote von Hearn :-)

    AntwortenLöschen