Montag, 27. Januar 2020

Neil Robertson triumphiert in Österreich

Mit 9-0 setzte sich Neil Robertson im Finale des European Masters 2020 im österreichischen Dornbirn gegen seinen Gegner Zhou Yuelong durch und ist damit erst der zweite Spieler in der Geschichte des Sports, dem in einem Ranglisten-Finale über zwei Sessions der Whitewash gelang: Im Finale des Grand Prix 1989 gewann Steve Davis über eine ähnliche Distanz mit 10-0 gegen Dean Reynolds. Insgesamt hat Neil Robertson jetzt 17 Ranglistentitel geholt und seit 2006 in jedem Kalenderjahr einen. Für den Titel erhält der Australier £80.000. In der Weltrangliste klettert er damit von Platz 5 auf 3, im One Year Ranking geht's von Rang 22 auf 6 - wichtig im Hinblick auf die Turniere der Coral Series: World Grand Prix (Top 32), Players Championship (Top 16) und Tour Championship (Top 8).

Montag, 20. Januar 2020

Stuart Bingham gewinnt Masters

Stuart 'Ball-run' Bingham hat zum ersten Mal in seiner Karriere das Masters gewonnen. Mit 10-8 bezwang der Engländer am Sonntag im Finale des Einladungsturniers im Londoner Alexandra Palace seinen Landsmann Ali Carter und ist mit seinen 43 Jahren nun der älteste Spieler, der je diesen Titel innehatte. Für den Sieg erhält der Mann aus Basildon £250.000, das höchste Preisgeld in der Geschichte des Turniers.

Samstag, 18. Januar 2020

Break 144 David Gilbert (The Masters 2020)

David Gilbert, der zum ersten Mal beim Masters dabei ist und heute Abend im zweiten Halbfinale auf Stuart Bingham trifft, setzte sich im Viertelfinale mit 6-2 gegen Stephen Maguire durch und spielte dabei mit dieser 144er Total Clearance das bisher höchste Break des Turniers:

Mittwoch, 15. Januar 2020

The Masters 2020: Stephen Maguire's Trickshot

In seinem Match gegen Neil Robertson spielte Stephen Maguire in der ersten Runde des Masters 2020 unbeabsichtigt diesen kuriosen, fast schon unmöglich erscheinenden Ball:

Donnerstag, 9. Januar 2020

World Snooker wird zu WST

Heute wurde bekanntgegeben, dass der kommerzielle Arm der World Professional Billiards and Snooker Association (WPBSA) nicht mehr World Snooker, sondern ab sofort WST (World Snooker Tour) heißt. Mit der Namensänderung möchte man der Entwicklung, die der Sport in den letzten 10 Jahren gemacht hat, gerecht werden: Seit der Saison 2009/10 hat sich das Preisgeld von £3,6 auf £14,6 Million und die Anzahl der Ranglistenturniere pro Saison von 6 auf 19 erhöht. Die globale Zuschauerzahl beläuft sich nach eigenen Angaben auf 500 Million.


Mit einem Klick auf das neue Logo geht's zur Pressemeldung auf der neuen Webseite WST.TV

The Masters 2020: BBC Spiel- und Sendeplan

Beim Masters ist als Gastgebende Rundfunkanstalt traditionell die BBC im Einsatz und versorgt uns auch 2020 mit Live-Bildern, Analysen und Reportagen aus London. Das Einladungsturnier wird vom 12. - 19. Januar im Alexandra Palace der Stadt ausgetragen und findet bereits zum 47. Mal statt. Als Titelverteidiger geht Judd Trump an den Start, der letztes Jahr Ronnie O'Sullivan im Finale mit 10-4 bezwang. Neben der BBC zeigt auch Eurosport Live-Bilder vom Masters, außerdem laufen alle Spiele des Turniers im Live-Stream von bet365. Auf der Seite Live-Stream werden aktuelle Links zu Scores und Streams veröffentlicht. Ronnie O'Sullivan, der hier als Top-16-Spieler eigentlich dabei wäre, nimmt nicht teil und wurde durch die Nr. 17 der Weltrangliste Ali Carter ersetzt. Hier folgt der Spiel- und Sendeplan der BBC: