Montag, 9. Mai 2011

John Higgins ist Spieler des Jahres

Am Freitagabend fanden im Dorchester Hotel in London die World Snooker Awards 2010/2011 statt. Zum World Snooker Spieler des Jahres wurde John Higgins gewählt, der in dieser Saison UK Championship, Welsh Open und Weltmeisterschaft gewann. Der "Wizard of Wishaw" bei World Snooker: "Es ist eine große Ehre für mich, den Titel 'Spieler des Jahres' zu tragen. Es ist eine sehr gute Möglichkeit, mit dieser unglaublichen Saison abzuschließen. Einen vierten Weltmeistertitel zu holen, war ein neues Hoch in meiner Karriere und ich hoffe, es werden viele weitere Titel folgen."


Neben John Higgins wurden in verschiedenen Kategorien auch noch einige andere Spieler geehrt: Judd Trump erhält die Titel Spieler des Jahres der Fans und Performance des Jahres, aufgrund seines überaus erfolgreichen Saisonbschlusses. Der 21-jährige gewann die China Open in Peking und erreichte anschließend das Finale der WM. Der Spieler des Jahres der Spieler ist Mark Williams. Der Waliser ist nach einer soliden, kontinuierlichen Saisonleistung die neue Nr. 1 der Weltrangliste und gewann das German Masters im Februar. Der Titel Neuling des Jahres geht an Jack Lisowski: In seiner ersten Saison als Snookerprofi konnte sich der Youngster gleich für zwei Ranglistenturniere qualifizieren und  kletterte auf Platz 52 der Weltrangliste. Der Magische Moment des Jahres wurde Rory McLeod zuerkannt. McLeod gewann beim Shoot Out in Blackpool gegen Tony Drago mit Shot-Clock auf die letzte Schwarze, die zudem noch ein Fluke war. Es gibt auch zwei Neuheiten: Alle Spieler, die während der Saison ein Maximum Break spielten, werden in den 147 Club aufgenommen und die neue Hall of Fame versammelt Spieler, die mehrmals Weltmeister waren und sich maßgeblich an der Entwicklung des Sports beteiligt haben. Hier das komplette Ergebnis der World Snooker Awards 2010/2011 auf einen Blick:

World Snooker Player of the Year: John Higgins
Snooker Journalists Player of the Year: John Higgins
Fans Player of the Year: Judd Trump
Players Player of the Year: Mark Williams
Performance of the Year: Judd Trump
Rookie of the Year: Jack Lisowski
Magic Moment of the Year: Rory McLeod
147 Club: Ronnie O'Sullivan, Stephen Hendry, Kurt Maflin, Barry Hawkins, Thanawat Thirapongpaiboon, Mark Williams, Rory McLeod
Hall of Fame: Joe and Fred Davis, John Pulman, Ray Reardon, John Spencer, Alex Higgins, Steve Davis and Stephen Hendry

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen