Dienstag, 12. April 2011

Ein Brief von Dominic Dale

Heute ist bei World Snooker ein Brief von Dominic Dale erschienen. Der Spaceman, derzeit auf Platz 33 der Weltrangliste, trifft am Montag in der ersten Runde der Weltmeisterschaft auf Ronnie O'Sullivan. Der in Wien lebende Waliser gibt sich zuversichtlich:

Hallo Euch allen,

Ich bin gerade in Wien und fliege am Donnerstag nach Großbritannien. Am Sonntag werde ich dann in Sheffield eintreffen, bereit für mein Match gegen Ronnie O'Sullivan am Montag und Dienstag.

Mein letztes Turnier war das PTC Finale in Dublin, wo's nicht ganz so gut für mich lief und ich gleich mein erstes Match gegen Matthew Stevens mit 1-4 verlor. Ich habe während der Partie ein wenig mit meinem Spiel experimentiert und versucht, ein paar Dinge zu verbessern.

Manchmal fühlst Du dich großartig im Training, aber sobald Du raus gehst und spielst, fühlt sich alles falsch an. Ich habe einfach keinen Rhythmus gefunden. Der Schlüssel ist, in der Lage zu sein, das Problem zu erkennen und herauszufinden, wie man es lösen kann. Das habe ich gelernt und seitdem habe ich große Fortschritte im Training gemacht. Wenn ich in Sheffield auch so gut spiele, kann ich jeden besiegen.

Ich bin sicher, Ronnie würde einräumen, dass ich zu einem guten Zeitpunkt gegen ihn antrete. Seine Leistung lag bei den letzten Turnieren weit unter seinen Möglichkeiten und an einigen Turnieren hat er gar nicht teilgenommen, sodass er nicht so gefährlich ist, wie andere Spieler. Aufgrund seiner momentanen Verfassung, fehlt ihm vermutlich das nötige Selbstbewusstsein

Andererseits, wenn irgendetwas das Beste aus ihm herausholen kann, dann die Weltmeisterschaft mit ihrer besonderen Atmosphäre. Ich gehe davon aus, dass Ronnie hart dafür trainiert und wenn er zwei oder drei gute Frames spielt, könnte das Selbstbewusstsein auf einmal wieder da sein. Ich bereite mich auf ein hartes Match vor und stelle mich darauf ein, Ronnie in Höchstform zu treffen. Es ist das letzte Turnier der Saison und vielleicht will er nochmal alles geben. Das könnte ihn sehr gefährlich machen, denn physisch ist er topfit.

Ich bin mir nicht sicher, wieso genau er seine Form verloren hat. Sein Leben jenseits des Snookertisches hat sich verbessert, seitdem sein Vater aus dem Gefängnis entlassen wurde. Also steht Snooker für ihn möglicherweise zur Zeit nicht an erster Stelle. Es liegt an mir, gut ins Match zu kommen. Wenn mir das gelingt, kann ich ihn besiegen. Ich habe Neil Robertson zweimal in dieser Saison geschlagen. Daher weiß ich, dass ich gegen die besten Spieler gewinnen kann.

In den nächsten Tagen werde ich um die fünf Stunden pro Tag trainieren. Ich habe feste Abläufe, welche auf bestimmte Bereiche des Spiels abgestimmt sind. Das ist hartes, reglementiertes Üben, was mir viel besser gefällt, als gegen einen Gegner zu spielen.

Ich habe auch schon viel trainiert und ich würde sagen, dass ich jetzt zu 80% so fit bin, wie ich jemals war. Ich bin 5km in 23 oder 24 Minuten gelaufen und habe mir vorgenommen, das auch nach der Saison weiterhin zu tun. Bei so vielen neuen Turnieren ist die Fitnesskomponente wichtiger als je zuvor.

Ich habe seit sieben Jahren nicht mehr im Crucible Theatre gespielt. Es ist also wirklich aufregend für mich. Ich habe die Trailer auf Eurosport gesehen und kann's kaum noch erwarten. Auch in meinem Alter haut dich das noch richtig um: Die Atmosphäre ist einzigartig und die Fans in Sheffield sind besonders enthusiastisch. Gerade in Sheffield besteht ein besonders hohes Interesse an Snooker und man gibt mehr Autogramme, als bei irgend einem anderen Turnier. Das Crucible hat so eine lange Geschichte, das Spiel fühlt sich dort einfach wichtiger an.

Mit meinem Sieg über Michal Holt in der Qualifikation habe ich meinen Platz unter den Top 32 so gut wie sicher. Es gibt eine theoretische Möglichkeit, dass ich doch noch wieder herausfalle. Aber ich glaube, dafür müssten zwei Spieler hinter mir, wie z.B. Jamie Burnett und Rory McLeod, das Finale erreichen. Je nach dem, wie's im Crucible Theatre läuft, werde ich mein Ziel für die nächste Zeit setzen. Ich bin ungefähr 14 Plätze in der Weltrangliste hinauf geklettert und ich würde gerne noch weitere 10 Plätze gutmachen.

Keine Angst! Nach meinem Match gegen Ronnie werdet Ihr wieder von mir hören. Genießt die WM!

Dominic


HIER geht's zum Original.

Und, Lust zu Wetten? Bei den Buchmachern ist Ronnie O'Sullivan klarer Favorit:

1,14 Ronnie O’Sullivan v Dominic Dale 5,00 (HIER geht's zu allen Quoten)



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen