Sonntag, 3. April 2011

China Open 2011: Trump holt den Titel

Judd Trump ist China Open Champion 2011! In einem packenden Finale konnte der 21-jährige den zweifachen Masters-Champion Mark Selby mit 10-8 besiegen und sich so seinen ersten Weltranglistentitel holen.

Fast immer während dieser fesselnden Begegnung hatte Judd Trump die Nase vorn. Aber immer wieder sah es auch nach einem Comeback von Mark Selby aus. Erbitterte Snooker-Schlachten gab es genauso, wie geniale, hohe Breaks. Insgesamt wurden in der gesamten Partie sechs Century Breaks gespielt. Judd Trump erhält für den Sieg 60.000 £ und 7.000 Ranglistenpunkte. Im Provisional Ranking steht Trump damit nun auf Platz 11. Ein Match-Report:

Frame 1
Judd Trump locht den ersten Ball der Partie, spielt innerhalb von 10 Minuten ein Break über 104 Punkte und gewinnt so den Eröffnungsframe.

Frame 2
Der Youngster macht 21 Punkte, verschießt dann aber Rot. Selby antwortet mit 9, muss dann aber Safe hinter Gelb spielen. Trump begeht ein Foul, trifft Rot aber beim zweiten Versuch, wobei der Einsteiger für Selby liegen bleibt. Der "Jester" kann mit einer 88er Clearance zum 1-1 ausgleichen.

Frame 3
Selby mit der ersten Chance, aber lässt Rot im Tascheneinlauf liegen. Trump geht 38 Punkte vor, kann den Frame aber noch nicht sicher machen: Er verschießt eine lange Rote und zudem fällt auch noch Weiß. Es folgt eine Safety-Schlacht, die den Frame die 30-Minuten-Marke passieren lässt. Selby legt den Spielball dicht hinter Schwarz, Trump braucht vier Versuche um die vorletzte Rote zu treffen. Selby findet wieder ins Break, verfehlt Grün, die er aber gleich beim nächsten Versuch lochen kann. Selby liegt 23 Punkte hinten bei 22 noch auf dem Tisch, bekommt aber nicht den nötigen Snooker. Trump gewinnt den Frame und geht wieder in Führung.

Frame 4
Trump hat Glück: Er verfehlt Blau knapp auf die Mitteltasche, die Kugel rollt an der Bande entlang und fällt in die Ecktasche. Es folgt das zweite Century mit 104 Punkten. 3-1 für Judd Trump.

Frame 5
Trump geht nach einem Foul von Mark Selby mit 34 Punkten in Führung und es sieht schon nach einem 4-1 aus. Dann verschießt der 21-jährige und Selby kontert mit einer 90 zum 2-3.

Frame 6
Alles deutet auf den Ausgleich hin: Selby mit einer 52, nachdem Trump eine lange Rote verfehlte. Allerdings missglückt der Split und Trump kommt in die Bälle. Mit einem Break über 57 Punkte kann er mit 4-2 in Führung gehen.

Frame 7
Kein Glück für Mark Selby: Nachdem Trump zwei Rote gelocht hat, kann Selby 39 Punkte sammeln, bevor ihm die Weiße fällt. Trump kann die Chance nutzen, spielt eine 61 und baut seine Führung weiter aus: 5-2.

Frame 8
Trump geht 36 Punkte vor, überlässt dann aber seinem Gegner das Bild. Selby kommt ins Break, wird aber von einem Blitzlicht aus dem Publikum aus dem Spiel gerissen. Er kommt aber wieder rein und kann mit der letzten Schwarzen auf 5-3 verkürzen. Ende der ersten Session.

Frame 9
Die Pause scheint keine Auswirkungen auf Judd Trump gehabt zu haben: Er sammelt in 7 Minuten 68 Punkte, aber bei 67 noch auf dem Tisch entscheidet er sich für die Safety-Variante. Selby schafft 32 und geht dann den benötigten Snooker an, Trump kann aber eine weitere Rote vom Tisch nehmen. Selby gibt trotz zwei benötigter Snooker noch nicht auf. Er bekommt einen und legt Weiß danach eng hinter Pink. Der Snooker hat Erfolg, jedoch zahlt sich die harte Arbeit nicht aus: Mit einem Foul auf Blau lässt Selby seinen Gegner wieder an den Tisch, der nun leichtes Spielt hat und wieder mit 3 Frames in Führung geht. 6-3.

Frame 10
Mark Selby hat noch nicht aufgegeben: Mit einer 132 sichert er sich Frame Nr. 10 und verkürzt auf 6-4.

Frame 11
Trump verschießt zweimal einen langen Einsteiger, Selby gelingt eine 66. Das reicht zum 5-6.

Frame 12
Wieder Judd Trump am Drücker: Mit einer eindrucksvollen 113 geht der Youngster mit 7-5 in Führung.

Frame 13
Selby spielt mit einer 134er Clearance das höchste Break in diesem packenden Finale. Damit rückt der "Jester" wieder um einen Frame an Judd Trump heran, der seit Frame Nr. 3 immer die Führung in diesem Match hatte. 6-7.

Frame 14
Wieder eine Safety-Duell. Mit dem besseren Ende für Judd Trump. Selby lag schon 26 Punkte hinten bei nur noch Pink und Schwarz auf dem Tisch, als beim Snooker-Versuch die Weiße fällt. Trump wieder zwei vor. 6-8.

Frame 15
Trump macht 7 Punkte, Selby antwortet mit einer 124er Clearance, dem sechsten Century Break in diesem Finale. 7-8.

Frame 16
Trump setzt Selby mit einem Snooker hinter Grün unter Druck: Selby's 5-Banden-Lösung braucht 5 Anläufe, dann aber klappt's. Trump kann, bis auf die Foulpunkte, keinen Vorteil aus dem Snooker ziehen und Selby gelingt es, den Spieß um zudrehen: Ausgleich zum 8-8. Der erste Gleichstand seit dem 1-1.

Frame 17
Trump geht mit 57 Punkten in Führung, verschießt dann aber Pink vom Spot. Ein längerer Wechsel folgt, beide Spieler haben ihre Chancen. Selby braucht zwei Snooker bei 18 Punkten noch auf dem Tisch, bekommt sie aber nicht. Trump geht mit 9-8 in Führung und ist nur noch einen Frame vom Sieg entfernt.

Frame 18
Es sieht schon fast so aus, als würde es einen Decider geben: Mark Selby geht mit 41 Punkten vor, verschießt dann aber Braun vom Spot. Judd Trump behält die Nerven, kann den Tisch bis Pink abräumen und gewinnt so sein erstes vollwertiges Weltranglistenturnier.
Aufzeichung von den letzten drei Frames

Das Ergebnis im Überblick
Judd Trump 10-8 Mark Selby
104-0 (104), 21-101 (88), 76-46, 104-0 (104), 34-90 (90), 69-53 (53,55), 67-39 (61), 65-66 (MS 62), 89-49 (68), 0-132 (132), 0-66 (66), 113-0 (113), 0-134 (134), 73-40, 7-124 (124), 31-84, 60-49 (57), 57-41 (57)

Diesen Report bei Snookermania lesen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen