Mittwoch, 14. September 2011

Ermittlungen im Fall "Michie v Campbell" abgeschlossen

Die Ermittlungen bezüglich der Begegnung zwischen Jimmy Michie und Marcus Campbell beim Sky Shoot Out in Blackpool am 28. Januar 2011 sind abgeschlossen. Auch Snooker TV berichtete damals, wie die WPBSA nach dem Match von Buchmachern darauf hingwiesen wurde, dass ungewöhnlich viele Wetten auf einen Sieg von Marus Campbell platziert wurden. Der Schotte gewann die Partie mit 32-21. Der Vorsitzende der WPBSA, Jason Ferguson kündigte kurz darauf eine gründliche Untersuchung an und versprach, dass man den Vorfall sehr ernst nehme.

Nach einer Pressemeldung bei World Snooker ist man jetzt zu dem Schluss gekommen, dass keiner der beiden Spieler mit den Wetten in Verbindung gebracht werden kann und daher keine weiteren regulativen Maßnahmen gegen die Spieler ergriffen werden müssen.