Montag, 23. April 2012

Mark Allen wirft Chinesen Betrug vor (Videos)

Mark Allen hat sich auf der Pressekonferenz nach seiner Niederlage in der ersten Runde der WM 2012 gegen den 23-jährigen Chinesen Cao Yupeng mal wieder etwas weiter aus dem Fenster gelehnt und nicht nur seinem Gegner, sondern gleich allen chinesischen Snookerspielern unsportliches Verhalten vorgeworfen. Im zehnten Frame der Begegnung hätte Cao Yupeng ein Foul zugeben müssen, das die Schiedsrichter nicht bemerkt hatten, die beiden Spieler aus Sicht des Nordiren allerdings schon. Cao beteuert zwar, keinen Regelverstoß wahrgenommen zu haben, aber auch BBC-Kommentator Terry Griffiths ist sich sicher, einen Durchstoß gesehen zu haben. Mark Allen nahm den Vorfall leider zum Anlass, die chinesischen Spieler unter Generalverdacht zu stellen:

 
"I thought the big turning point in the match was at 5-4 when he was in the balls and Paul Collier, the referee, missed a blatant push. It was quite obvious to me and anyone who was watching at home would have been able to see it no problem. It was a big stage of the match. If the referee rightfully called a foul there I’d have had a chance of going to 5-5 and the match would have been different but he went on to pull away."


"It seems to be a bit of a trait for the Chinese players because there’ve been instances in the past, of fouls and blatant cheating going on. It needs to be corrected. He’s a good enough player and he doesn’t have to do that. He looked at the referee as soon as he did it, as if to say, ‘Are you not calling a foul here?’. I looked at Paul and I looked at Michaela (Tabb) who was marking the match, and I spoke to (Terry) Griffiths (his coach) at the interval. He was commentating on the match. I was pretty confident at the time it was a foul, and he pretty much confirmed it to me at the interval. It’s very, very sad the state of snooker if it has to be down to that, but it’s not the first time. I’m disgusted that it happened. It shouldn’t happen in professional sport. Cao looked at the referee too so I’m very confident on where I stand on that."
(Mark Allen laut irishtimes.com)


Hier die fragliche Szene in Frame Nr. 10: Durchstoß - Ja oder Nein?

Kommentare :

  1. http://g0ten.blogspot.de/2012/04/der-frust-des-mark-allen.html

    Alles in allem muss man zugeben, dass Allen nicht ganz unrecht hat. Der Durchstoß ist durchaus erkennbar und ein Profi wie Cao hätte das bemerken müssen. Zudem war das nicht der erste Vorfall dieser Art (http://www.shortnews.de/id/619457/Snooker-WM-Vorwuerfe-gegen-Marco-Fu). Nichtsdestotrotz ist Allen mit seiner Aussage aber weit über das Ziel hinausgeschossen. Da gleich alle Chinesen unter Generalverdacht zu stellen ist ziemlich daneben. Allen ist irgendwie so einer der Leute, die zu wenig denken bevor sie was sagen, wobei da meist durchaus ein Körnchen Wahrheit drinsteckt...

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, ist mein Kommentar einfach weg oder musst du den erst freigeben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, ist automatisch im Spam gelandet! Liegt wohl an den Links... Aber du darfst natürlich, G0ten!;)

      Löschen
  3. Durchstoß hin oder her. Nach dem, was er sich schon in China geleistet hat und jetzt das, wird er wohl für die nächsten chinesischen Tuniere keine Einreiseerlaubnis mehr bekommen. Würde mich jedenfall wundern, wenn die Chinesen das auf sich sitzen lassen.Etwas hitzig der junge Mann. Vielleicht sollte er erstmal einen Sandsack boxen, bevor er den Mund aufmacht.Ich kann seinen Ärger verstehen und auch die Emotionalität dabei,ich wäre auch sauer, aber es ist für seine Karriere sicherlich nicht gerade förderlich.

    AntwortenLöschen
  4. Sag mal Martin, weißt Du, wer der schottische Kommentator auf ES2 UK ist?

    AntwortenLöschen
  5. Das ist Alan McManus, den hat sich ESP UK für die WM engagiert :)

    AntwortenLöschen
  6. Mark "Rumpelstilzchen" Allen sollte mal was gegen seinen Sprechdurchfall tun, zu dem es immer wieder kommt, wenn es nicht gut läuft.

    Schweigen ist die Arznei des Ärgers.
    (arabisches Sprichwort)

    AntwortenLöschen
  7. Hmm, ist mein Kommentar auch im Spam gelandet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, ob das mit der Spammarkierung zu tun hatte, aber mein Blog wurde vorhin kurzzeitig deaktiviert wegen "ungewöhnlicher Aktivitäten". Hoffe, dass das nicht nochmal passiert. Hab erstmal mein PW geändert. Eventuell hat aber auch Google einfach mal wieder Schwierigkeiten gehabt, keine Ahnung...

      Löschen